Demobericht und nächste Termine

Nach einer kleinen Nachbesprechung versammelten sich um 20 Uhr vor der Grawertstraße 34 etwa 80 Menschen. Der Anblick der nun wieder leeren Wände und leeren Häuser war schwer, soviel erneuter Leerstand und bis auf Eigentumsrechte keine Begründung, warum wir gehen mussten. Kurz erzählten einige Menschen von dem Ablauf am Morgen und dann ging es hinter dem Transparent mit der Aufschrift „Ihr könnt die Blüten abschneiden, aber den Frühling nicht verhindern“ los – zunächst ohne Polizeibegleitung. Nach einigen Anlaufschwierigkeiten ging es lautstark weiter mit „Miete verweigern, Kündiung ins Klo, Häuser besetzen sowieso“, irgendwann tauchte dann vorne und hinten Polizeibegleitung auf. Weiter ging es über den Ring mit einem großen Stau hinter uns zum Polizeipräsidium, wo heute Vormittag die drei Geräumten erkennungsdienstlich behandelt wurden, das heißt es wurden Fotos gemacht und Finger- und Handabdrücke genommen, Prognose „Wiederholungsgefahr“. Danach zogen wir zur Grevener Straße, wo 2007 und 2009 jeweils Häuser geräumt und abgerissen wurden. Schließlich endeten wir nach Passieren der Frauenstraße 24, die nach zehn Jahren Tauziehen legalisiert wurde, vor dem Rathaus, aus dem uns die Politiker_innen nicht helfen wollten.

Angekündigt wurden dann noch die nächsten Termine, da wir uns noch nicht geschlagen geben:

Sonntag, 17.4. 16 Uhr auf der Grawertstraße: Nachbarschaftskaffee (Decken, Stühle, Kuchen, Heißgetränke etc. mitbringen)

Dienstag, 19.4. 19 Uhr Treffen des AK Perspektive der Grawertstraße, den genauen Ort geben wir noch auf dieser Homepage bekannt, aber schließlich steht die Grawertstraße immer noch bzw. wieder leer und es ist noch Platz für die Umsetzung unserer Konzepte.

Sonntag, 8.Mai Verspätetes Ostereiersuchen in den Gärten der Grawertstraße

Außerdem wurde noch eine Freiraum-Ralley im Juni angekündigt.

Wenn ihr noch Fotos von der Demo habt, schickt sie uns bitte, dann ergänzen wir sie hier: grawertstrasse at riseup dot net